Bizeps Übungen

Jeder Bodybuilder möchte einen Riesenbizeps haben.

Welche Probleme können beim Bizepstraining auftreten?

1. Problem – mehr Training bedeutet nicht immer mehr Muskeln.

Beim Training mit Gewichten sollte das Ziel sein, Dein letztes Workout zu „übertreffen“. Wenn Du ein weiteres Kilo mehr oder einige weitere Wiederholungen geschafft hast, solltest Du zur nächsten Übung übergehen, anstatt eine weitere Stunde an Muskeltortur über Dich ergehen zu lassen.

Leider können das viele dünne Anfänger nicht umsetzen, weil sie auf sofortige Resultate fixiert sind und darauf, dass ihr Bizeps während des Workouts groß „aussieht“.

2. Problem – Du erhöchst nicht Deine Gesamtkraft!

Viele der besten Bodybuilder trainieren kaum ihren Bizeps und Trizeps. Sie legen mehr Wert darauf, die Brust-, Rücken- und Schultermuskeln aufzubauen. Wenn Du das Gewicht beim Rudern, bei Klimmzügen und beim Latziehen steigerst, dann kannst Du sicher sein, dass auch Dein Bizeps proportional dazu mitwachsen wird.

Wenn Du also ständig Deinen Bizeps aufpumpst, wird er ermüdet sein, wenn Du Deinen Rücken trainieren willst. Die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Das ist ein wichtiges Argument dafür, den Trainingsumfang beim Armtraining zu begrenzen.

3. Problem – Du machst immer die gleiche Übung.

Die meisten Profibodybuilder nutzen nur zwei der einfachsten Übungen, um große Bizeps aufzubauen – mit Langhantelcurls und Kurzhantelcurls. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass Profibodybuilder ebenfalls Steroide benutzen und sowieso stark auf jede Übung reagieren.

Wenn Du die Gewichte und Wiederholungen bei einer sauberen Übungsausführung ständig erhöhst, werden Deine Arme auch weiterhin wachsen. Dein Ziel sollte sein, Deine Langhantelcurls mit 55 Kilogramm zu machen. Das gilt auch für Deine Kurzhantelcurls mit 25 Kilogramm – in einem langsamen Tempo ohne Schwungholen.

Wenn Du bei den Langhantelcurls bei 55 Kilogramm angelangt bist, setzt Du folgende Variationen ein, bei denen Du Dich wieder auf 55 Kilogramm hocharbeiten musst.

1. Bizepsübung: Trainiere die äußeren Bereiche Deines Bizeps, indem Du Deine Ellenbogen etwas weiter nach außen nimmst und gleichzeitig einen engeren Griff verwendest.

2. Bizepsübung: Trainiere die inneren Bereiche Deines Bizeps, indem Du einen superweiten Griff verwendest und dabei Deine Ellenbogen nah am Körper hältst (ohne dass sie sich dabei bewegen).

3. Bizepsübung: Trainiere Deinen Brachialis und Deinen Brachioradialis, indem Du die guten alten Hammercurls und Reverse Curls verwendest. Du solltest diese beiden Übungen nicht unterschätzen!

Für mehr Infos klicke bitte das nachfolgende Bild an!

Eingehende Suchbegriffe:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.